Sie befinden Sich im Bereich HOME ÜBER UNS POLITIK HZV FORTBILDUNG NACHWUCHS STIFTUNG   |   ALLE BEREICHE ZEIGEN

bhaev logo Liebe Besucher,

aufgrund der aktuellen Lage ist die telefonische Erreichbarkeit der Geschäftsstelle stark eingeschränkt.

Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.

Sollten Sie Fragen zu den HZV-Verträgen und insbesondere zu Ihren HZV-Abrechnungen haben, wenden Sie sich bitte auch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Presseanfragen können Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! richten.

Wir bemühen uns um schnellstmögliche Bearbeitung

 
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Ihr Team der Geschäftsstelle

Patientenbegleitung Bosch BKK

Stand: 01.10.2016

Die Patientenbegleitung ist ein Versorgungsmanagement, welches im HzV-Vertrag mit der Bosch BKK Bestandteil ist. Die Patientenbegleitung soll die Hausärzte bei administrativen Themen entlasten, für die sie im Praxisalltag zu wenig Zeit haben. Im Wesentlichen geht es um Aufgaben der Organisation häuslicher Pflege und der Versorgung mit Hilfsmitteln sowie der Begleitung von Patienten, die bei der Inanspruchnahme von Leistungen der Gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung in ihrer konkreten Situation überfordert sind.

Einschaltung der Patientenbegleitung

Die Patientenbegleitung ist ein Angebot an Hausarzt und Patient zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit – der Patient bekommt eine „Hilfe neben der Hilfe“ und die Praxis wird entlastet. Mit Einverständnis des Patienten kann die Praxis die in der Vertragssoftware hinterlegte „Schnellinformation“ an die angegebene Faxnummer (Fax Nr. 089 / 51999 - 2504) der Bosch BKK faxen. Die Praxis kann auch einfach in der nächstgelegenen Geschäftsstelle der Bosch BKK anrufen. Datenschutzrechtlich muss das Einverständnis des Patienten mittels des Patientenmerkblattes vorab schriftlich eingeholt werden. Das Patientenmerkblatt ist in Ihrer Vertragssoftware hinterlegt.

Einschaltung der Patientenbegleitung

Die Leistung "Einschaltung der Patientenbegleitung" können Sie in Ihrer Vertragssoftware mit der Ziffer „2008“ abrechnen. Voraussetzung hierfür ist, dass zwischen der Hausarztpraxis und der Patientenbegleitung der Bosch BKK ein Kontakt stattgefunden hat. Die Leistung kann einmal pro Quartal vom Betreuarzt abgerechnet werden und wird in Höhe von 25,00€ vergütet.

Bitte beachten Sie die Diagnoseliste (siehe auch im Bereich Vertragsunterlagen Anhang 6 zur Anlage 3 des HzV-Vertrages mit der Bosch BKK in Bayern). Die Diagnosen dienen als erstes mögliches Aufgreifkriterium für die Einschaltung der Patientenbegleitung. Entscheidend ist jedoch immer, ob in dem konkreten Einzelfall eine Hilfe im beschriebenen Sinne sinnvoll und möglich ist.

Bosch Diagnosen PBG

Geriatriezuschlag in Fällen der Patientenbegleitung

Seit dem 01.10.2016 können Sie in Fällen der Patientenbegleitung die Ziffer "2008Z" für Patienten ab dem vollendeten 70. Lebensjahr oder bei Vorliegen mindestens einer der folgenden als gesichert kodierten Diagnosen F00-F02 (dementielle Erkrankung), G30 (Alzheimer Erkrankung), G20.1 + G20.2 (Primäres Parkinsonsyndrom) in Höhe von 10,00€ einmal pro Quartal neben der Ziffer 2008 abrechnen.

Themen in HOME ÜBER UNS POLITIK HZV FORTBILDUNG NACHWUCHS STIFTUNG :

Suche: