Famulatur in der Hausarztpraxis auf dem Land: "Eine sehr lehrreiche und wertvolle Erfahrung."

Medizinstudentin Marie Deseyve nutzte die Famulaturförderung der Stiftung Bayerischer Hausärzteverband und der Technikerkrankenkasse, um vier Wochen in der Hausarztpraxis von Dr. Herman Mathias Fechner in Ichenhausen die Hausarztmedizin kennenzulernen. Ihr Fazit: „Für mich waren die 30 Tage dort eine sehr lehrreiche und wertvolle Erfahrung“.

Medizinstudentin Lisa Kremser
Dr. Fechner und Marie Deseyve
 

„Ich komme selbst ursprünglich aus einer ländlichen Gegend und könnte mir in der Zukunft gut vorstellen in meiner alten Heimat auf dem Land zu arbeiten", begründet Marie Deseyve ihren Entschluss, für ihre Famulatur in eine Hausarztpraxis in ländlicher Region zu gehen und sich für unsere Famulaturförderung zu bewerben.

In der Praxis von Dr. Hermann Mathias Fechner in Ichenhausen im schwäbischen Landkreis Günzburg assistierte die Medizinstudentin unter Anleitung bei hausärztlichen Tätigkeiten. "Ich wurde äußerst gut betreut! Ich bekam stets sehr ausführliche Erklärungen zu Patienten, Medikamenten , Erkrankungen und Abläufe in der Praxis", berichtet sie.  Ihr fachlicher eindruck: "Die Hausarzttätigkeit ist ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Arbeitsfeld".

Während ihrer Famulatur in Ichenhausen wohne Marie Deseyve in ihrem Elternhaus. Land und Leute beschreibt sie als aufgeschlossen und herzlich. "Es ist eine schöne Umgebung mit tollen Fahrradwegen", schwärmt sie. Ihr Fazit: "Ich kann jedem Student eine Hausarzt-Famulatur in einer Praxis auf dem
Land empfehlen. Für mich waren die 30 Tage dort eine sehr lehrreiche und wertvolle Erfahrung."

Themen in HOME ÜBER UNS SERVICE POLITIK HZV FORTBILDUNG NACHWUCHS STIFTUNG :

Suche: